KinderkrippeWindrädli

Stacks Image 78
AUFNAHMEBEDINGUNGEN
Interessierte Eltern erhalten von der Krippenleiterin die für ihre Entscheidung benötigten Informationen über die Krippe. Nach Absprache besteht auch die Möglichkeit, die Krippe anlässlich eines Besuches kennen zu lernen. Die Aufnahme eines Kindes erfolgt aufgrund des von den Eltern und der Krippenleitung unterschriebenen «Betreuungsvertrages».

Bei Vertragsabschluss ist ein Depot in Höhe eines voraussichtlichen monatlichen Betreuungsbetrages zu bezahlen. Das Depot ist unverzinslich und wird bei der Auflösung des Betreuungsvertrages mit allfälligen Restforderungen verrechnet. Darin ist das vertragliche Verhältnis zwischen den Eltern und der Krippe verbindlich geregelt, einschließlich der Betreuungszeiten für das Kind.

Die Mindestbelegung pro Kind beträgt in der Regel 2 Tage pro Woche oder 3 halbe Tage (2 davon mit Mittagessen). Um für die Kinder und die Betreuerinnen wichtige, feste Gruppenzusammensetzung zu erreichen, gelten verbindliche Präsenzzeiten der Kinder. Werden die Betreuungstage von mitfinanzierten Kindern nicht voll ausgeschöpft - d.h. das Kind ist z. B. für 4 Tage angemeldet, kommt aber regelmässig nur 2 Tage in die Krippe - kann die Krippenleitung den Platz kündigen, die Zeiten verkürzen und die frei gewordenen Kapazitäten neu belegen.