KinderkrippeWindrädli

Stacks Image 76
EINGEWÖHNUNG
Die Eingewöhnungszeit ist für das Kind, die Eltern, das Personal und die Kindergruppe ausserordentlich wichtig. Das erste Treffen dient dem gegenseitigen Kennenlernen. Während zwei Wochen begleitet ein Elternteil oder eine Bezugsperson das Kind ganz oder teilweise durch den Tagesablauf. Die Zeiten werden in Absprache mit der Gruppenleiterin festgelegt.

Bei Säuglingen ist ein flexibleres Vorgehen erforderlich. Wir achten am Ende der vorgesehenen Eingewöhnungszeit auf Kennzeichen einer gelungenen Eingewöhnung: Das Kind lässt sich von der Erzieherin trösten, wünscht Körperkontakt und wendet sich an die Erzieherin, wenn es Geborgenheit und Schutz sucht und sich alleine beschäftigen kann.

Bei Kleinstkindern oder jüngeren Kinder: Es akzeptiert, von der Erzieherin gewickelt und gefüttert zu werden. Zudem kann es sich alleine beschäftigen. Die Eltern haben dabei Gelegenheit, uns über die Gewohnheiten ihres Kindes zu informieren und gleichzeitig die pädagogischen Grundsätze unserer Krippe kennen zulernen.